Der erste Siebdruck

In letzter Zeit wollte ich mal wieder etwas Neues probieren und da ich in meiner Ausbildung schon mit dem Siebdruck in Berührung gekommen bin, dachte ich mir, dass ich das gerne noch einmal versuchen und darin weitere Erfahrung sammeln will.

Also hab ich mir einen Siebdruckrahmen und Stofffarbe besorgt und los ging's.

Nachdem ich mich für ein erstes Motiv entschieden hatte, musste dieses aus Vinylfolie ausgeschnitten werden. Damit die Kanten schön werden habe ich das Ausschneiden dem Plotter überlassen.

Nachdem die Folie entgittert und mit einer Trägerfolie versehen war, habe ich mich an die Vorbereitungen gemacht.

Das Sieb, Rakel, Farbe und einige Stoffreste vorbereitet. 

Dann habe ich mich an den ersten Druck gewagt.

Beim ersten Druckversuch habe ich wohl etwas zu wenig aufgedrückt, aber macht ja nichts, der nächste Druck wird bestimmt besser. 

 

Und siehe da, man konnte ihn sogar schon zu einem ersten kleinen Täschchen vernähen.

Nachdem meine ersten Motive relativ schnell gut gelungen sind wollte ich ein Motiv entwerfen, aus welchem man vielseitige Produkte herstellen kann.

So kam ich auf Jutebeutel und Brotbeutel aus reiner Baumwolle in einem schlichten Naturton und auf Geschirrtücher aus blauem Leinen.

Als Motiv wählte ich eine Retro Brotdose und passend dazu Weizenähren.